Sonderzug nach Nürnberg

Sonntag 27.02.11 morgens um 06:45 war es soweit. Der jährliche Haie Sonderzug sollte erneut ins Rollen geraten. Ziel dieses Jahr war die Arena in Nürnberg. 350 gut gelaunte Haie Fans waren mit an Bord. Die Begrüßung im Zug fiel anhand eines blinden (alkoholisierten) Passagiers aus und in Bonn-Beuel durfte er dann aussteigen. Die Mehrzahl der mitgereisten Fans hätte ihm wohl gerne einen Arschtritt verpasst, da wir in Bonn eine halbe Stunde auf die Schmier warten mussten. Wenn ich mal raten müsste würde ich sagen die Polente war wohl aus Köln wie sonst kann man eine Wartezeit von 45 min erklären. Nach dieser unendlichen Wartezeit öffnete endlich der Sambawagen seine Pforten und die Party begann, war ja auch höchste Zeit, da das erste Sixpack Kölsch leider auch schon leer war.
Neu dieses Jahr im Sambawagen: es gab frisches Reissdorf vom Fass, YES !!! Dieser Tag konnte nur noch gut werden. Bei typischer kölscher Musik und Party Hits am laufenden Band fuhren wir auf einer der schönsten Bahnstrecken der Deutschen Bahn, vorbei an Rhein und Mosel. Bei jeder langsameren Fahrt öffneten sich die Fenster und es wurde Lautstark "Haie" angestimmt. Die Stimmung im Zug stimmte und steigerte sich je näher wir Nürnberg kamen. In Nürnberg selber steht die Eishalle direkt neben dem Nürnberger Frankenstadion und eigentlich direkt auf dem Aufmarschplatz des 3. Reiches.
Die Haie Fans, die per Bus angereist waren, warteten schon auf den Kölner Sonderzug und mit lautem Gesang vereinigten sich dann ca. 500 Haie in Richtung Arena.
In der Halle wurde direkt Stellung bezogen und direkt mal eine Stimmungsmarke gesetzt. Leider war die Halle in Nürnberg nur mit 5.000 Zuschauern besucht aber 4.500 waren eigentlich sehr ruhig. Trotzdem war in der Halle eine gute Stimmung.
Wie das geht??? Na wir, die 500 Kölner waren ja schon vom Zug gut gelaunt und so ging es in Nürnberg auch weiter. Im Gästeblock wurde eine einzige Party gefeiert, mehr an Stimmung geht auch nicht am Karneval. Das Endergebnis 2 zu 7 spricht ja für sich, für Köln trafen Ciernik (2x), Gogulla, Lüdemann, Ullmann, Tripp und Sixsmith. Nach der Ehrenrunde der Haie belustigte uns noch das in vielen Kreisen als bestes Maskottchen bekannte Plüsch Tigerchen PUCKI.
Das Spiel war aus, die Halle wurde wieder abgedunkelt und was machen wir, ja der Zug sollte erst wieder in 90 Minuten fahren. Kurzerhand wurde also direkt vorm Bahnhof von uns ein etwas anderer Autokorso produziert. Jeder PKW wurde erst durch Schlachtrufe HUPEN HUPEN aufmerksam gemacht, was er zu tun hat um an uns vorbei zu kommen, da wir die Ausfahrt der Arena komplett zugestellt hatten. Den Autofahrern blieb nichts übrig außer mitzumachen. Der Weg zurück ins ach so geliebte Köln wurde mit viel Bier und anderen alkoholischen Schweinereien gefeiert und im Sambawagen wurde es wieder richtig kuschelig. Da wir zurück sehr Zeitig losgekommen sind, waren wir satte 10 min. wieder früher in Köln und so war es dann Montag Morgen um halb 1. Glücklich und geschafft trennten sich dann wieder die Wege der vielen Haie Fans in Deutz und Köln Hauptbahnhof.
Einen besonderen Spaß hatten wir, die Red Sharks Cologne mit Fossi und Co. Hoffe ihr seid gut nach Hause gekommen und wir hören mal wieder von einander ;-)