Sonderzug zum Oktoberfest - Karneval im Eisstadion

Am 03.10.2011 ging es Frühmorgens zum Hauptbahnhof oder wahlweise nach Köln-Deutz. Gehen die einen um 2 Uhr Morgens nach Kneipenschluss nach Hause, so sind 600 Haie Fans gerade auf dem Weg zur Feier, denn der 23. Haie Sonderzug rollte am Tag der deutschen Einheit nach München. Ziel war nicht nur das Oktoberfest (Ok, zugegeben, so mancher hatte 100 Euro zu viel für einen Dirndl, ausgeglichen wurde dies jedoch von anderen, die ihre 100 Euro in so genannte Maß investierten), sondern auch um gegen München einen 3er einzufahren. So sah es zwar in den Pre-Playoffs letztes Jahr gut aus, doch in der vergangenen Saison sahen sich die Haie immer knapp geschlagen.

So traf sich ein Teil unseres Fanclubs gegen halb Drei im Kölner Hauptbahnhof. Am Kiosk wurden noch ein paar Dosen Green Lemon gekauft, wohl gemerkt zum warm werden. Die Abteile für uns lagen in unmittelbarer Nähe zum Sambawagen, so bekam man wenigstens keine Plattfüße. Im Sambawagen herrschte gute Musik und leckeres Kölsch gesellte den Weg zum Sonnenaufgang.

Morgens gegen 9 Uhr erreichte der Zug dann München Hauptbahnhof, wo wir bereits von einem Fan der Vienna Capitals (Wien), welchen das Haie Fieber auch gepackt hatte, erwartet wurden. Zur Begrüßung gab es erstmal einen obligatorischen Schal-Tausch, so muss der Fan doch einen Schal der Red Sharks Cologne besitzen und Flo einen der Vienna Capitals (immerhin braucht er nun gar nicht mehr zu tapezieren, der letzte Streifen Tapete ist nun auch verhängt).

Schnurstracks machte man sich auf den Weg zum Oktoberfest und die Haie Fans stürmten das Armbruster Schützenzelt, welches das größte Zelt ist.

Morgens um 10 Uhr war es dort noch sehr leer, die Kapelle spielte auch noch nicht.

Aber der Kölner weiß sich ja zu helfen. Mit dem Maß in der Hand - richtig - kommt die Kölsche Musik durchs ganze Land und das Zelt erbebte unter dem 1. Kölner Haie Fan Chor.

Aber auf einmal kam auch Hunger auf, doch was soll man auch anderes zu sich nehmen als eine Schweinshaxe mit Semmelknödel.

Gegen 14 Uhr ging es dann Richtung Arena, wo die Haie Fans die komplette Gegengerade einnahmen.

Das Spiel begann um 16:30 und obwohl im ersten Drittel keine Tore fielen, sahen die Fans ein temporeiches Spiel auf beiden Seiten.

In der 27. Minute gelang den Haien dann die Führung in Überzahl. Charlie Stephens fälschte einen Schuss Jonathan D´Aversas ab und der Puck landete unter der Latte.

Doch München machte Druck und drängte auf den Ausgleich, doch eine taktisch disziplinierte Mannschaft und ein starker Torwart hielten die Führung.

Im letzen Drittel hielt unser Torwart alles fest und ließ die Münchener verzweifeln.

In der 52. Minute schafften die Haie dann das 2:0 durch einen Abstauber von Philip Gogulla und sicherten sich die 3 Punkte.

Nach dem Sieg folgte noch eine Humba und glückliche Haie Fans machten sich so langsam auf den Weg richtung Zug.

Am Hauptbahnhof wurden noch schnell zwei Kehrmaschinen gekapert und ein Hupkonzert veranstaltet, ehe es in den Zug und direkt zum Sambawagen ging, wo es angenehm heiß war.

Der Zug stand irgendwann still, da vor uns Gleisbauarbeiten zu Gange waren und Flo schlief auch ein, wurde jedoch irgendwann von einem schrecklichen Durst wieder aufgeweckt. Zum Glück war der Sambawagen nicht weit.

Kurz vor Bonn wurde dann der Rest der Meute geweckt und um kurz vor 4 traf der Zug nach einer langen Reise wieder in Köln ein.