Ein Spiel dauert 60 Minuten oder noch länger...

Am Freitag den 28.10.2011 stand die nächste Auswärtstour unseres Clubs an, diesmal ging es nach Krefeld. 7 Leute machten sich um 17 Uhr, mit einem Gruppenfoto vorher, von Köln-Longerich auf den Weg über die A57, unser 1. Vorsitzender prognoszitierte 8 Staus! Gleichzeitig machten sich 5 Leute aus Essen auf den Weg zum Königs Palast.

Aus Köln fuhren 2 Autos, welche unter Schals wedeln und winken sich immer wieder gegenseitig überholten bis wir auf den ersten Stau trafen.

Insgesamt kamen wir aber relativ gut durch den Verkehr und trafen uns alle in Krefeld vor der Halle.

Der größte Teil von uns hatte wie immer Stehplatz und mit einem vollen Gästeblock wurde direkt die Stimmung in der Arena angeheizt. Mit rot-weißen Ballons wurde vor dem Spiel eine Choreo gestaltet und unser Team unter lautem Jubel in die Arena begrüßt.

Die letzten Spiele waren 0-Punkte Nummern gegen Berlin und Mannheim und so mussten auch mal ein paar Punkte her.

Dementsprechend schwungvoll begannen die Haie ihr Spiel, doch Krefeld setzte von Anfang an dagegen.

Auf beiden Seiten waren Torchancen zu Gegen, doch hatte Krefeld kurz vor der Sirene Glück und traf in Überzahl durch Patrick Hager zu 1:0.

Im zweiten Drittel schlug Krefeld in der 28. Minute mit einem Treffer unter die Latte eiskalt zu und ging 2:0 in Führung. Eine schlechte Chancenauswertung der Haie ließ die Krefelder scheinbar sicher mit 2:0 in die Pause gehen.

Im letzten Drittel drehten die Haie dann nochmal richtig auf, hielten sich hinten den Kasten sauber und machten vorne Druck, was dann endlich in der 47. Minute durch den Treffer von Charlie Stephens belohnt wurde.

In der Folge war von Krefeld nicht mehr viel zu hören und auch nicht zu sehen. Viel nervöses Kaugummikauen sollte Glück bringen, anscheinend funktioniert das auch. Die Haie Fans hatten die Halle im Griff und peitschten das Team nach vorne, die Haie spielten auf ein Tor und drängten auf den Ausgleich, welcher in der 54. Minute durch Philip Gogulla fiel.

So ging es mit dem Stande von 2:2 in eine hitzige Verlängerung, wo allerdings keine Tore fielen.

Im anschließenden Penaltyschiessen traf einzig und allein Philip Gogulla für die Haie, Youri Ziffzer parierte alle Krefelder Schüsse.

Mit einem "Auf gehts Kölner EC.." verabschiedeten wir uns hinaus und draussen stimmten wir noch mit einem Fanbus "K-E-C !" an.

Anschließend ging es wieder in die Heimat wo wir gegen 23:30 eintrafen, glücklich über 2 Punkte.